Wir sind die 2 1/2 Abenteurer!

Abenteurer Florian

Abenteurer Florian:

Für mich war der Norden schon immer etwas Besonderes. Diese rauhe Natur, die kühleren Temperaturen und die Ruhe zogen mich magisch an. Trotzdem hießen die ersten Urlaubsorte eher Spanien oder Italien. Mein Interesse gilt vor allem der Geologie und der Vulkanologie. Beides wollte ich studieren, jedoch schreckte mich das Risiko mangelnder beruflicher Perspektive bis heute ab. Trotzdem oder gerade deswegen fasziniert mich Island. Ein Land das von Feuer und Eis beherrscht wird, wie kaum ein zweites auf der Erde. Wochenlang kann ich hier meine Interessen verfolgen und auch ein bisschen Abenteuer genießen, aus dem Alltag entfliehen. Denn selbst wenn man nach dem Urlaub körperlich geschafft sein mag, sind die geistigen Kräfte wieder aufgefrischt. Fazit für mich: ISLAND, du wirst mich nicht mehr los.

Abenteurerin Katja

Abenteurerin Katja:

Mein Interesse an Island hat kurz vor dem Abi angefangen. Erst nur durchs "Hören-Sagen" (ich wusste ehrlich nicht, wo Island auf der Landkarte zu finden war ;-) ) , dann , nachdem ich mich mehr mit diesem Land auseinandergesetzt hatte, mangelte es mir leider an Zeit und Geld. Nach dem Abi hatte ich zwar beides, aber niemand wollte mit in den kalten Norden fliegen, auch nicht meine Oma ( also fuhren wir nach Berlin). Dann verlor ich das Land kurze Zeit aus den Augen und aus dem Gedächtnis. Als sich mir Jahre später die Frage stellte, wo wir denn unsere Flitterwochen verbringen würden, fiel mir mein lange in Vergessenheit geratener Traum wieder ein: eine Reise nach Island, da ich die Temperaturen im Süden nicht abhaben kann. Mein besonderes Interesse an Island gilt der vulkanischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; der Abgeschiedenheit und Ruhe, die man hier noch haben und genießen kann; den kleinen lieben Papageientauchern und den Menschen, die dieses wunderbare Fleckchen Erde bewohnen. Ich denke mal, mehr zu schreiben ist nicht möglich, denn wer mich verstehen will, sollte Island selber bereisen und kennen lernen. Es lohnt sich!

Abenteurer Marian

Abenteurer Marian:

Papa, wann fahren wir wieder zum Geysir. Mama, ich will wieder zum Skogarfoss. Ich will da wieder hin. Das sind die Sätze, die bei uns zu Hause des öfteren fallen und die uns zeigen, dass das Islandfieber auch unseren Sohn befallen hat. Neben Island war der kleine Abenteurer schon in Schottland und in Neuseeland und es zeigt, dass das Reisen mit kleinen Kindern kein Problem ist, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.